Wandern ist die vollkommenste Art der Fortbewegung, wenn man das wahre Leben entdecken will.

Sechs Uhr morgens klingelt mich der Wecker aus den Federn und nach einem guten Frühstück nehme ich den Zug nach Baar. Um neun erreiche ich Baar nach einigen Minuten Verspätung und wandere los. Schon nach wenigen Metern geht es in den Nebel hinein nach Zug. Von Zug aus wandere ich dem See entlang, von dem ich bis auf fünf Meter Wasser beim Ufer so gut wie nichts sehe. Nach etwa drei Stunden Nebelwanderung (der Wetterbericht hat sonniges Wetter vorausgesagt) komme ich in Meierskappel endlich aus dem Nebel heraus. (mehr …)

|