Soazza – Arbedo

Der Frühling kommen langsam näher. Es ist 27. März 2018. Heute will ich den Rest der San Bernadino Strecke wandern. Mit der ersten Verbindung fahre ich nach Bellinzona und von dort mit dem Postauto Richtung San Bernadino. In Soazza steige ich aus und wandere los das Tal hinunter. (mehr …)

Bellinzona – Ascona

Es ist Sonntag, 18. Februar. Früh morgens stehe ich auf und mache mich auf den Weg in den Tessin durch den Gotthard Basistunnel. In Bellinzona verlasse ich den Zug und mache mich zu Fuss auf den Weg Richtung Mago Maggiore. Zuerst geht der Wanderweg zum Fluss Ticino. Anschliessend geht der Weg den Fluss entlang. Trotz Winter hat es keinen Schnee. Am Morgen ist der Boden aber noch gefroren. Kurz vor dem See überquere ich die letzte Brücke und spaziere der Strasse und dem Flugplatz entlang auf die andere Seite des Thals bis kurz vor Riazzino wieder ein Wanderweg beginnt. (mehr …)

Biasca – Bellinzona

30. Januar 2018, 4:45 Uhr: Der Wecker klingelt. Ich stehe auf, packe die letzten Sachen, warme Kleider, Mütze und Handschuhe ein, Frühstücke und mache mich auf den Weg zum Bahnhof. Mit der ersten S-Bahn um 5:37 gelange ich zum Hauptbahnhof. Von dort geht es mit dem EC Richtung Venedig. Kurz nach dem längsten Tunnel der Welt erreiche ich Bellizona. Mit der S-Bahn fahre ich zurück nach Biasca. Warm bekleidet — es ist nur knapp über Null Grad Celsius — mache ich mich auf den Weg aus dem Dorf heraus zum Fluss Ticino. (mehr …)

Faido – Biasca

Das Kalenderblatt zeigt Samstag, 28. Oktober 2017. Frühmorgens stehe ich auf und nehme den ersten Zug ins Tessin. Über die alte Gotthardstrecke erreiche ich Faido. Dort mache ich mich auf den Weg das Valle Laventina hinunter. (mehr …)

Airolo – Faido

Der Kalender zeigt den 7. Oktober 2017. Der Wecker klingt mich früh morgens aus dem Bett. Nach einem Frühstück ziehe ich die Wanderschuhe an und gehe ins Tessin – wo heute prächtiges Wetter ist.  Um ca. acht Uhr kommt der Zug aus dem alten Gotthardtunnel heraus und fährt in den Bahnhof Airolo ein. Obwohl es mit ca. vier Grad noch recht kalt ist mache ich mich gleich auf den Weg das Leventina hinunter. (mehr …)

Alpstein

Es ist 23. August 2017, sieben Uhr in der Frühe. Ich erreiche mit der Appenzellerbahn Wasserauen. Sogleich mache ich mich an den Aufstieg. (mehr …)

Eggishorn

Es ist 20. August 2017: Morgens um 04:30 klingelt mich der Wecker aus dem Bett. Schon bald sitze ich im Zug ins Wallis. Um 9 Uhr erreiche ich Fiesch und mache mich an die Erklimmung des Eggishorns.

Zuerst führt der Weg einen schmalden Wanderpfad den Wald hinauf bis zur Talstation der Sesselbahn Heimat. Anschliessend geht der Wanderweg einer Kiesstrasse entlang bis zur Fiescheralp. (mehr …)

San Bernadino Pass

Es ist 25. Mai 2017. Am frühen Morgen reisst mich der Wecker aus dem Schlaf. Nach einem guten Frühstück spaziere ich zum Bahnhof und fahre mit dem Zug nach Bonaduz. Dieses erreiche ich um 9 Uhr und mache mich gleich auf den Weg Richtung Thusis. (mehr …)

Andermatt – Erstfeld: dem Teufel auf der Spur

Es ist 10. April 2017: Um 4:30 Uhr reisst mich der Wecker aus dem Schlaf. Ich stehe auf, frühstücke und mache mich auf den Weg zum Bahnhof. Mit S-Bahn, Regio Express und Regiobahn fahre ich nach Andermatt. Wegen der Höhe ist es hier im April noch ziemlich frisch. Ich wandere die Schöllenen-Schlucht Richtung nach Göschenen hinab und überquere die Teufelsbrücke, die Laut der Legende nur mit der Hilfe des Teufels fertig gebaut werden konnte. (mehr …)

Aus Vorderrhein und Hinterrhein wird Rhein

Montag, der 27. Februar 2017: Es ist fünf Uhr morgens, ich stehe auf, frühstücke und mache mich auf den Weg ins Bündnerland. Um 8:15 komme ich beim Bahnhof Versam-Safien an. Als erstes geht es den Hang hinauf nach Versam, das ca. 200 Meter höher liegt als der Bahnhof. (mehr …)

Ältere Einträge |