Über mich

Name Benjamin Schlegel
Geburtstag 2. Februar 1989
Adresse (Home) Ifangstr. 76
CH-8153 Rümlang
Tel. +41 (0)43 539 25 89
Adresse (Geschäft) Affolternstr. 56
CH-8050 Zürich
Tel. +41 (0)44 634 62 08
Geburtsort St. Gallen (CH)
Beruf Assistent und Doktorand Politikwissenschaften
Lebenslauf CV

Mitgliedschaften

AFSJunge Journalisten SchweizSACSingschule St. GallenSolidaritätshaus St. GallenSolidaritätsnetz OstschweizSP Sektion Rümlang, Spieleclub St. Gallen, SyndicomTink.chTischtennisclub St. GallenVCS

Über mich

Die Möglichkeit etwas zu verändern hat mich immer angetrieben. Nach einem Jahr an der ETH hat mich Politik so stark interessiert, dass ich mich entschlossen habe an die Universität Zürich zu wechseln und Politikwissenschaften im Hauptfach zu studieren. Spezialisiert habe ich mich im Schweizer Politik und politischem Datenjournalismus. Seit 2016 bin ich Assistent am Lehrstuhl für Methoden und schreibe meine Doktorarbeit zu Ständeratswahlen.

Ich habe mich schon früh für Computer und Technik interessiert. Bereits mit 15 habe ich meine erste Webseite programmiert und habe seither stetig dazugelernt. Durch das Nebenfachstudium in Wirtschaftsinformatik konnte ich zusätzliche Techniken lernen und meinen Programmierstil verbessern. Während der Spezialisierung im Master in Datenjournalismus habe ich die JavaScript Bibliothek D3 gelernt, um auch kompliziertere interaktive Grafiken erstellen zu können.

Big Data ist die Zukunft – das Statistik Programm R hilft um mit Daten jeglicher Grösse arbeiten zu können. Die Anwendung hilft um Modelle zu schätzen, Grafien zu erstellen, Daten zu erstellen und zu bereinigen und vieles mehr. Während meinem Studium in Politikwissenschaften lernte ich das Porgramm kennen und mit Hilfe meiner Informatikkentnisse bin ich in der Lage neue Pakete zu programmieren, welche mit und vielen anderen die Analysen vereinfachen.

Mit nur einem Klick Momente festhalten zu können, hat mich immer fasziniert. Bereits in der Primarschule habe ich mir eine Fotokamera gekauft und meine ersten Bilder geknipst. Gegen Ende der Gymnasialzeit habe ich mir meine erste Spiegelreflexkamera gekauft und seither über 50’000 Bilder geschossen.